Orientierung durch Erhebungen

Gemeinsam mit wissenschaftlichen Partnern (wie dem Marktforscher Statista) realisiert das SZ-Institut Umfragen und Erhebungen

Gütesiegel „Deutschland Favorit“ in Kooperation mit Statista

Das zentrale Angebot der Süddeutschen Zeitung lautet: Orientierung in einer unübersichtlichen Welt. Dies bezieht sich aber nicht nur auf politische Einordnung oder investigative Recherche. Orientierung in einer unübersichtlichen Welt kann auch durch vertrauenswürdige Marktforschung erreicht werden, die die Frage beantwortet: Welche Entscheidungen werden von vielen favorisiert?

Als der Marktforscher Statista Anfang 2021 in einer Erhebung die Wirkung von Siegeln erfragte, antworteten 94 Prozent der Befragten, dass „Gütesiegel bzw. Auszeichnungen einen stark-positiven Einfluss auf das Vertrauen in das ausgezeichnete Unternehmen“ haben – und somit zur Orientierung am Markt dienen.

Deshalb ist es nur folgerichtig, dass das SZ Institut gemeinsam mit Statista unter dem Titel „Deutschland Favorit“ ein Gütesiegel zur Orientierung am Markt geschaffen hat. Denn diese häufig direkt am Produkt angebrachten Auszeichnungen haben sehr positive Wirkung auf das Vertrauen, das dem jeweiligen Unternehmen entgegengebracht wird.

Als Deutschland Favorit werden diejenigen Produkte und Dienstleistungen ausgezeichnet, die in einer Befragungen in der deutschen Bevölkerung hohe Kaufabsichten erzielen – und den Expertenrat des neuen Gütesiegels überzeugen. Die besondere Methodik der Auszeichnung ist auf deutschland-favorit.de ausführlich beschrieben. Dort können Anbieter auch Produkte und Dienstleistungen einreichen.

Weitere Siegel zum Beispiel im Fortbildungs-Bereich sind unter dem Dach des „SZ Instituts“ in Planung. Sollten Sie Interesse an einer Kooperation haben: Sprechen Sie uns an!